Sauerbraten 2010.07.19 Justice Edition in Ubuntu 10.04 installieren

25 07 2010

Um die erst kürzlich erschienene Version 2010.07.19 „Justice Edition“ des Open Source Shooters Sauerbraten zu installieren, lädt man sich den Tarball für Linux (464 MB) herunter, entpackt diesen in sein /home-Verzeichnis. Dann installiert man mit

sudo apt-get install libsdl-mixer1.2 libsdl-image1.2

noch zwei Bibliotheken, um das Spiel dann mit einem Doppelklick auf das Skript sauerbraten_unix, das sich im entpackten Verzeichnis befindet, starten zu können.

Advertisements




HowTo: VLC Media Player 1.1 in Ubuntu 10.04 installieren

23 06 2010

Vor kurzem ist die Version 1.1 des beliebten Media Players VLC erschienen. Sie beinhaltet gegenüber der Version 1.0.6 neben zahlreichen Neuerungen, wie HD-Unterstützung und der Möglichkeit, VP8 abzuspielen, auch Geschwindigkeitsoptimierungen (Die genauen Änderungen sind im Changelog zu finden).

Um mit der aktuellen Version (10.04) von Ubuntu in den Genuss dieser Neuerungen zu kommen, muss man ein PPA hinzufügen und die Paketquellen aktualisieren:

sudo add-apt-repository ppa:c-korn/vlc && sudo apt-get update

Dann kann man den VLC Player mit

sudo apt-get install vlc

installieren.

Viel Spaß 😉





HowTo: Chromium in Fedora 13 installieren

13 06 2010

Chromium ist (leider) nicht in den offiziellen Paketquellen von Fedora, daher ist bei der Installation ein bisschen Handarbeit erforderlich. Es existiert aber eine externe Quelle, die hinzugefügt wird, indem man als root die Datei chromium.repo im Verzeichnis /etc/yum.repos.d erstellt und folgenden Inhalt einfügt:

[chromium]
name=Chromium Test Packages
baseurl=http://spot.fedorapeople.org/chromium/F$releasever/
enabled=1
gpgcheck=0

Danach lässt sich Chromium ganz einfach über

yum install chromium

installieren.

Passend zur WM ist ein Liveticker als Erweiterung verfügbar und Themes von allen teilnehmenden Nationen stehen zur Installation bereit. (Ich hab jetzt das Theme von Südafrika gewählt, da es mir am besten gefällt und Österreich nicht dabei ist :))

Quelle:





HowTo: Linux Mint 9 (Ubuntu 10.04) nachträglich zur GRUB-Konfiguration von Fedora 13 hinzufügen

6 06 2010

Problem

Ich habe neben Fedora 13 auch noch Linux Mint 9 installiert, um ab und zu mal ein bisschen spielen zu können.  Anfangs war noch der Bootloader von Linux Mint im Master-Boot-Record (MBR), aber jetzt wollte ich GRUB von Fedora aus verwenden und installierte ihn mit

# grub-install /dev/sda

in den MBR. Das lief noch alles problemlos ab, aber dann kam das Hinzufügen von Linux Mint zur Liste und das war dann nicht mehr so einfach:

  • update-grub aus Debian und Co. ist (leider) für Fedora nicht verfügbar
  • Die offizielle Dokumentation von Fedora beschreibt nicht, wie man ein anderes Linux mit GRUB2 per Chainloader einbindet
  • Google war auch nicht sehr hilfreich

Lösung

Aber dann kam ich zufällig ins Wiki von Ubuntuusers.de und fand dort auch meine Lösung:

Man fügt die folgenden Zeilen an seine /boot/grub/grub.conf ein und passt den root-Eintrag an. (/dev/sda3 wird zu (hd0,2), /dev/sdb2 wird zu (hd1,1), etc.)

title Linux Mint
root (hdx,y)
kernel /boot/grub/core.img

Nach einem Neustart kann man nun den Eintrag ‚Linux Mint‘ auswählen und man bekommt dann den Bootloader von Linux Mint zu sehen.

Diese Anleitung sollte auch passen, um andere Linux-Distributionen mit GRUB2 als Bootloader der Konfiguration hinzuzufügen.